Tag 20: Auf Wiedersehen, ihr Fjelle und Fjorde!

Tag 20: Auf Wiedersehen, ihr Fjelle und Fjorde!

Hallo und herzlich willkommen zum ersten Bericht in den „Zwanzigern“! Nach zwei – vor allem wettertechnisch – wechselvollen Tagen hieß es heute schon wieder Abschied nehmen von den Lofoten. Nach langer Fahrt mit Bus und Bahn ging es zurück nach Schweden und zwar in die nördlichste Stadt, nach Kiruna. Dort angekommen gab es am Himmel gleich mal einiges zu entdecken, wie ihr im Folgenden lesen und sehen könnt. Viel Spaß! Mehr lesen

Tag 19: „On Lofoten, you never know“

Tag 19: „On Lofoten, you never know“

Hallo und willkommen zum zweiten Lofoten-Tag! Über Nacht hatte das Wetter eine 180-Grad-Wende gemacht und präsentierte sich heute von seiner winterlichen Seite. Ich nutzte die Gelegenheit für eine lange Wanderung, auf welcher ich mein Ziel eigentliches Svolvær allerdings wegen zu großer Schneemassen nicht erreichte. Dieses erreichte ich dann im zweiten Anlauf, und zwar mit dem Rad. Alles weitere im Bericht – viel Spaß beim Lesen! Mehr lesen

Tag 18: Regentag in Kabelvåg

Tag 18: Regentag in Kabelvåg

Hallo und willkmmen zum ersten „richtigen“ Tag auf dem Lofoten! Leider hat mir das Wetter heute einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht und so musste ich mein Tagesprogramm auf einen kleinen Bus-Ausflug in das Fischdörflein Henningsvær beschränken. Abends ging es dann in das Hallenbad von Svolvær, in das mich mein sehr hilfbereiter Vermieter brachte. Auch an trüben Tagen gilt wie immer: Viel Spaß beim Lesen! Mehr lesen

Tag 16+17: Auf, auf zu den Lofoten!

Tag 16+17: Auf, auf zu den Lofoten!

Hallo und willkommen zur nächsten Doppelfolge! Die Tage 16 und 17 standen im Zeichen einer langen Nachtzugfahrt, die mich von Stockholm über den Polarkreis hinaus nach Narvik in Nord-Norwegen bringen sollte. Von hier ging es dann in einer überraschend angenehmen Busfahrt weiter auf die Lofoten, wo mich schon mein sehr freundlicher Vermieter Kenneth erwartete. Was mir alles unterwegs passiert ist, könnt ihr nun hier lesen. Viel Spaß!

Mehr lesen

Tag 11+12: Kopf aus dem Fenster

Tag 11+12: Kopf aus dem Fenster

Hallo und willkommen zum neuesten Tagesbericht! Heute melde ich mich mal mit einer Doppelfolge, da der Hauptteil der Fahrt im Nachtzug stattfand und sich damit über zwei Tage erstreckte. Außerdem dachte ich vor dem Schreiben noch, dass nicht viel Berichtenswertes passiert sei. Der Länge des fertigen Berichtes nach zu urteilen, habe ich mich da aber wohl erheblich getäuscht. Aber am besten lest ihr einfach selbst, wobei ich euch wie immer viel Vergnügen wünsche!

Mehr lesen

Tag 09: Drammen, Baby!

Tag 09: Drammen, Baby!

Hallo und herzlich willkommen zum letzten „Nuller“-Tag! Heute gab es mal wieder eine kleine Planänderung, denn anstatt direkt nach Oslo zu fahren, legte ich noch einen Zwischenstopp in Drammen ein. Das stellte sich als gute Idee heraus, denn dort verbrachte ich ein paar schöne Stunden im Schnee. Die ersten Eindrücke von Oslo hingegen ließen mich mit gemischten Gefühlen zurück…

Mehr lesen

Tag 08: 934, 935, 936…Willkommen im Winterparadies Lillyhammer!

Tag 08: 934, 935, 936…Willkommen im Winterparadies Lillyhammer!

Hallo und willkommen zum achten Tag. Nun bin ich schon seit einer Woche unterwegs – wow! Nachdem gestern in Ålesund fast Frühlingsgefühle aufgekommen sind, hat sich heute mein Freund, der Winter, zurückgemeldet. Nach einer entspannten Fahrt mit Bus und Bahn fand ich mich in einer zauberhaften Schneelandschaft in Lillehammer wieder.

Mehr lesen

Tag 07: Lazy Sunday Morning & More

Tag 07: Lazy Sunday Morning & More

„Am siebten Tage sollst du ruh’n“ – das war das Motto des heutigen Tages, nachdem mein Körper mir gestern unmissverständlich zu verstehen gab, einen Gang runter zu schalten. Ich habe daher meine Planung gedanklich in den nahen Atlantik geworfen und einen Tag Aufenthalt in Ålesund eingelegt. Das gab mir die Zeit, mich ausgiebig zu erholen und mir die wunderschöne Stadt an der norwegischen Fjordküste bei Tageslicht anzuschauen.
Mehr lesen

Tag 06: Katerstimmung in Ålesund

Tag 06: Katerstimmung in Ålesund

Nach dem Übermaß an spektakulären Eindrücken gestern war heute ein wenig Katerstimmung angesagt. Nachdem ich Trondheim am frühen Morgen mit dem Nachtzug aus Bodø erreicht hatte, ging es direkt weiter mit Bahn und Bus an die Fjordküste nach Ålesund. Herzstück der Etappe war die berühmte Raumabane zwischen Dombås und Åndalsnes. In Ålesund angekommen verordnete mein Körper mir allerdings erst einmal eine Zwangspause.

Mehr lesen