Tag 29: Tankavaara am Abend und in der Nacht

Tag 29: Tankavaara am Abend und in der Nacht

Hallo und herzlich willkommen zum 29. Tag! Heute mache ich es kurz, denn es ist (fast) nichts berichtenswertes passiert. Zum zweiten Mal bin ich mit Schneeschuhen auf den Jorpulipää gestiegen, doch wieder kein Glück: Nichts als Wolken da oben! Ebenso wie die Sonne weigern sich auch die Polarlichter bislang beharrlich sich zu zeigen. Vielleicht sitze ich auch einfach zur falschen Zeit mit dem Bier in der Hand vor dem Kamin statt draußen hinter der Kamera…?! Trotz dieser kleinen Makel genieße ich meinen Aufenthalt in Tankavaara nach wie vor sehr! Mittlerweile hat sich ein fester Tagesablauf eingespielt und das Leben hier oben fühlt sich schon fast wie Alltag an – nur eben in einer faszinierenden Landschaft, die mich jeden Tag aufs Neue begeistert.

Mehr lesen

Tag 28: Super-Sonntag mit Sonne, Ski und Saariselkä

Tag 28: Super-Sonntag mit Sonne, Ski und Saariselkä

Hallo und herzlich Willkommen zum 28. Tag meiner kleinen, lustigen Reise durch den Norden! Heute, Sonntag, erlebte ich einen traumhaften Wintertag in Lappland, der schlicht und ergreifend als perfekt beschrieben werden kann. Daher wechsle ich kurzzeitig wieder in das alte Berichtsformat, zumal heute auch einen kleiner Ausflug auf dem Programm stand, der ein Update des Kilometerstandes erfordert. Wie immer gilt: Viel Spaß beim Lesen und – heute ganz besonders – beim Betrachten der Fotos!

Mehr lesen

Tag 27: Go Climb a Rock!

Tag 27: Go Climb a Rock!

Warum man einen Berg besteigt? Weil er da ist. Und wegen der tollen Aussicht, natürlich! Damit hallo und herzlich Willkommen zu Tag 27, an dem ich euch zu einen kleinen Ausflug mitnehmen möchte, mit dem ich mir gleich zwei Wünsche auf einmal erfüllt habe. Wer vor zwei Tagen genau aufgepasst hat, dem dürfte auf der Karte der Jorpulipää Hill aufgefallen sein, dessen Fuß der Aurora-Trail tangiert. Nachdem ich nun schon zweimal an dem „Berg“ (Hügel trifft es wohl besser, oder von mir aus Fjell) vorbeigegangen bin, juckte es mich doch sehr in den Füßen, ihn zu besteigen und mir die Umgebung von Tankavaara von oben anzuschauen. Leider war dies mit normalem Schuhwerk unmöglich, da gerade zu Beginn des Anstieges unheimlich viel Schnee lag. Also habe ich den Aufstieg kurzerhand mit einem anderen Vorhaben von mir verbunden, nämlich einmal das Schneeschuhwandern zu probieren.

Mehr lesen